Die Montinis sind Teil unseres Schulalltags

Auch die Vorschüler*innen starten ihren Tag mit einem offenen Beginn, der Gleitzeit. Zwischen 7:30 und 8:00 Uhr treffen alle Kinder ein und starten dann mit einem kurzen, gemeinsamen Kreisgespräch. Im Anschluss daran beginnt die Freiarbeit. Allein, mit Partner*in oder in einer kleinen Gruppe vertiefen sich die Kinder in ihre individuellen Tätigkeiten. Sie beschäftigen sich mit Themen und Materialien aus den Bereichen Übungen des täglichen Lebens, Sinnesmaterialien, Mathematik, Sprache, Erkundung der Welt und Kunst. Zwischendurch bleibt genügend Zeit für selbstgewählte Ruhephasen oder für das Frühstück. Die Lehrer*innen unterstützen dort, wo sie gebraucht werden und geben neue Impulse.

Um genügend Zeit für die vielfälligen Angebote in den beiden Räumen zu haben, erstreckt sich die Freiarbeitsphase bei den Montinis über einen Zeitraum von drei Stunden. Ein gemeinsames Kreisgespräch mit Präsentationen aus der Freiarbeit, Sachthemen und Spielen rundet den Vormittag ab.

Beim Mittageessen in der Mensa und der anschließenden Pause in unserem Wäldchen treffen die Montinis mit den Kindern der Schulgruppen zusammen. Hier entwickeln sich oft schon erste Freundschaften und begünstigen so einen unkomplizierten Übergang in die Grundschule. Nach der Pause geht es entweder erneut in die Gruppenräume der Montinis oder in den Fachunterricht, zum Sport oder zur Erlebnispädagogik.

Um 15 Uhr ist die Schule aus. Kinder, die danach noch AGs haben, bekommen einen Snack und besuchen die Nachmittagsangebote bis 17 Uhr.

7:30 bis 8:00 Uhr
Der Tag für die Montinis startet mit der Gleitzeit.

8:00 bis 8:15 Uhr
Kurzes Kreisgespräch zur Orientierung.

8:15 bis 11:15 Uhr
Jetzt ist Freiarbeit angesagt, die Kinder arbeiten, lernen und essen in dieser Zeit auch ein zuckerfreies Frühstück.

11:15 bis 11:45 Uhr
Kreisgespräch: präsentieren die Kinder Arbeiten aus der Freiarbeit, wir spielen gemeinsam oder besprechen ein Sachthema.

11:45 bis 12:30 Uhr
Zeit fürs gemeinsame Mittagessen, welches vom schuleigenen Koch frisch zubereitet wird. Dabei wird auf eventuelle Lebensmittelunverträglichkeiten oder auch die vegetarische Lebensweise selbstverständlich Rücksicht genommen.

Um 12:30 Uhr ist Pause
Die Pause findet im schuleigenen Wäldchen statt. Hier wird der Kopf wieder frei und auch die Bewegung kommt nicht zu kurz. Die Kinder haben die Möglichkeit, den kleinen Buchenwald selbstständig zu erforschen oder auch einfach nur mit Freunden und Freundinnen zu spielen. Der Kletterwald sowie die verschiedensten Spielangebote laden zu Spaß und Freude ein.

Ab 13:30 Uhr
Die Montinis ziehen sich wieder in ihre Gruppenräume zurück, wo sie arbeiten, spielen, malen, basteln oder auch einfach nur ruhen können, oder gehen zum Fachunterricht (Sport, Erlebnispädagogik).

Um 15:00 Uhr ist der Schultag für die Montinis zu Ende.

Achtung! Am Freitag endet der Schultag der Montinis schon um 13:30 Uhr.