Quereinstieg in die Montessorischule

Die Einschulung und das erste Grundschuljahr stellen für viele Kinder eine große Veränderung ihres Alltages dar. Von der abwechslungsreichen, bewegungsintensiven und selbstbestimmten Vorschulzeit im Kindergarten erfolgt ein Wechsel zum gemeinsamen, organisierten Lernen im Klassenverband. Dort sieht sich das Kind mit neuen Anforderungen und Erwartungen konfrontiert.

Wie gut diese Umstellung funktioniert, hängt vor allem von den Lehrer*innen und auch der konkreten Schulform ab. Für Kinder, die mit der traditionellen Schulform nicht zurechtkommen, besteht die Möglichkeit innerhalb der Grundschulzeit zu einer anderen Schulform zu wechseln, die den Anforderungen des Kindes besser entspricht.

Die Montessoripädagogik gibt den Kindern mehr Raum und Zeit sich anzupassen, als ein klassischer Frontalunterricht. Die altersgemischten Klassen, das kindgerechte Lernumfeld, die Materialien sowie die Freiarbeit, in der die Schüler*innen sich freier entfalten können, sind die wesentlichen Eckpfeiler der Montessori Pädagogik.

Der Leitsatz von Maria Montessori „Hilf mir, es selbst zu tun“, bringt auf eine einfache Formel, was die Montessoripädagogik und auch unsere Montessori Schule besonders auszeichnet: Kinder wollen von sich aus lernen und sind bereit zu lernen, wenn man Sie nur lässt. Die gewählten Inhalte und das Tempo bestimmen die Kinder selbst und werden durch ihre Erfolgserlebnisse bestärkt und motiviert. Die Freude am Lernen zu erlernen und die Stärken der Schüler*innen zu fördern und gemeinsam an ihren Schwächen zu arbeiten, steht an unserer Schule im Zentrum der Arbeit mit Ihrem Kind.

Wenn dieser Weg für Sie und Ihr Kind der richtige ist, kann Ihr Kind bis zur dritten Klasse jederzeit flexibel an unsere Schule wechseln (freie Plätze vorausgesetzt). In einer mehrtägigen Hospitation lernt Ihr Kind uns und unsere Schule kennen. In dieser Zeit machen wir uns eine Bild von Ihrem Kind. Zusammen mit Ihnen besprechen wir den dann den möglichen weiteren gemeinsamen Weg.

Für weitere Informationen und bei Fragen wenden Sie sich bitte an Regine Hadaschik.