Tage der Offenen Tür

Schüler lernen freiwillig am Wochenende
Montessori Schule Wiesbaden lädt ein zu den Tagen der offenen Tür am 7. und 8. November 2015

Wiesbaden, November 2015:
Ein ganzes Wochenende drücken Schulkinder der Montessori Schule freiwillig die Schulbank. Sie zeigen, wie Lernen nach der Reformpädagogin Maria Montessori in der Praxis aussieht: Hier gibt es statt Fibel, Diktat und Mathebuch innovative Lernmaterialien wie „Sandpapierbuchstaben“, „Lesedosen“, „Hunderterbrett“ und „goldenes Perlenmaterial“.

Wie sich die Kinder damit Wissen selbständig aneignen, können Eltern und zukünftige Schulkinder am 7. und 8. November von 10 bis 14 Uhr mit eigenen Augen sehen und selber ausprobieren. Präsentationen zum Konzept und zum Lernalltag sowie Gespräche mit Pädagogen und Eltern runden das Angebot an diesen Tagen ab.

Die Wiesbadener Montessori Schule gibt es seit fast 20 Jahren. Es ist die einzige Grundschule in Wiesbaden, die 100 % nach den Grundsätzen von Maria Montessori arbeitet. Im Unterschied zur „normalen“ staatlichen Schule gehen Montessori-Pädagogen davon aus, dass jedes Kind eine angeborene Neugierde und einen Drang zum Lernen hat. Die Aufgabe der Lehrer ist es, diese Fähigkeit zu erkennen und zu fördern.

 

Tage der offenen Tür am 7. und 8. November von 10 bis 14 Uhr
Montessori Schule Wiesbaden, Butterblumenweg 5