Regine Hadaschik bringt frischen Wind mit viel Montessori-Erfahrung

Wiesbaden, 3. März 2020:
Seit einem Monat ist Regine Hadaschik im neuen Amt. Begeistert von der familiären Atmosphäre und der engagierten Lehrerschaft will sie gemeinsam mit dem Team die Schule zukunftssicher gestalten.

Die intensive Suche hat sich gelohnt, darin sind sich Vorstand, Geschäftsleitung und das Team, das übergangsweise die Leitung der Schule übernommen hatte, einig. Mit Regine Hadaschik fand sich nach einjähriger Suche eine erfahrene Montessori-Pädagogin, die auf zehn Jahre Arbeit als Schulleiterin einer Montessori Schule in Bayern zurückblicken kann. 

Der Vorstand der Montessori Schule Wiesbaden bedankte sich ausdrücklich beim Interims-Schulleitungsteam, das die kleine private Montessori Schule auf dem Freudenberg im letzten Jahr erfolgreich und mit großem Enthusiasmus geleitet hat. Der neuen Schulleiterin wurde dadurch der Einstieg erleichert. 

Regine Hadaschik konnte gleich richtig loslegen, sich im Unterricht den Kindern vorstellen, bei einem großen Elternabend die Eltern begrüßen und sich bereits intensiv mit den Lehrerinnen und Lehrern austauschen. 

Die Frau mit dem gewinnenden Lächeln freut sich auf ihre neue Aufgabe. Mit dem Montessori-Blick weiß sie, was sich in jungen Persönlichkeiten verbirgt, denn bei ihnen ist Wissensdurst, Forschergeist und Tatendrang besonders groß. „Einen winzigen Teil zu ihrer Entwicklung beitragen zu können, ist für mich eine dankbare Aufgabe“, sagt Hadaschik. 

Regine Hadaschik zog aus privaten Gründen nach Wiesbaden und erfuhr so von der Ausschreibung der Schulleitungsstelle. Die 51-jährige Montessori-Pädagogin war von Anfang an begeistert von der Schule, der engagierten Lehrerschaft und dem offenen Umgang mit den Eltern. Das sei eine gute Basis, um eigene Ideen zu verwirklichen und die Schule weiterzuentwickeln. Kommunikation und Transparenz zwischen allen Beteiligten sind ihr dabei ein ganz wichtiges Anliegen.

INFOTAG

Wer sich über die Montessori Schule Wiesbaden informieren und Frau Hadaschik kennenlernen möchte,  hat am 7. März von 10 bis 13 Uhr dazu Gelegenheit. 

Dann öffnet die Grundschule die Türen für Ihren Infotag. Erleben Sie Montessorischülerinnen und -schüler als Forscher, Beobachter, Zuhörer, Nachahmer und Denker. Denn ganz nach dem pädagogischen Leitsatz von Maria Montessori „Hilf mir, es selbst zu tun“, lernen sie, Schritt für Schritt die eigene Bildung selbstverantwortlich in die Hand zu nehmen.

******************

Freiarbeit. Selbstbestimmtes Lernen. Jahrgangsgemischte Gruppen.
Mehr über Montessori-Pädagogik auch auf dem Infoabend am 11. März und 13. Mai  in der Aula der Schule.