Die Montinis kommen!

Die Montessori Schule Wiesbaden bietet ab sofort eine Vorschulgruppe an

Wiesbaden, Mai 2017:

Ab sofort können bereits 4,5-jährige Kinder eingeschult werden und - entsprechend der Entwicklung eines jeden Kindes - in die schulinternen Strukturen hineinwachsen. Diese Vorschulgruppe eignet sich vor allem für Kinder, die schon zu weit für den Kindergarten sind, aber noch zu jung für die reguläre Grundschule.

In der Vorschulgruppe werden die Kinder auf die Schule und den Unterricht systematisch, zielgerichtet und mit viel Freude vorbereitet. „Wir wollen mit unserem erweiterten Konzept stärker auf die unterschiedlichen Lernausgangslagen der Kinder eingehen“, so Schulleiterin Christine Kronhardt, „denn vor allem die Nachfrage von Eltern der Kann-Kinder hat stark zugenommen.“

Montinis heißen die zukünftigen, neuen Vorschülerinnen und Vorschüler und sie werden genau wie die Grundschüler nach dem pädagogischen Konzept der Reformpädagogin Maria Montessori unterrichtet. „Hilf mir, es selbst zu tun“, der Leitsatz von Maria Montessori, ist auch das Motto der Vorschule, sagt die Schulleiterin Christine Kronhardt, „wir wollen unsere kleinsten Schülerinnen und Schüler darin unterstützen, Schritt für Schritt ihre Bildung von Anfang an selbstverantwortlich in die Hand zu nehmen.“

 Neben der Sprachförderung, dem Lesen- und Schreibenlernen sowie dem Lernen von Zahlen und Formen, steht bei den Montinis vor allem die Förderung der individuellen Persönlichkeit des einzelnen Kindes, aber auch seine soziale Kompetenz auf dem Lehrplan.

Interessierte Eltern können sich ab sofort in der Geschäftsstelle der Montessori Schule Wiesbaden melden. Der Einstieg der neuen Vorschülerinnen und Vorschüler erfolgt nach einer Sichtung und einem Gespräch der Eltern und kann flexibel im ganzen Schuljahr geschehen - soweit Plätze vorhanden sind.