Führerschein für Viertklässler

Alle Schülerinnen und Schüler haben die Fahrradpüfung bestanden.

Zwei von Ihnen, Lilly aus der Birke und Jill aus der Ahorn, sogar mit Auszeichnung. Beide Mädchen dürfen damit zur Bestenauswahl nach Weilburg.

Die Radfahrausbildung mit der abschließenden Prüfung ist schon seit einigen Jahren fest eingeplant im Stundenplan aller Viertklässler. Sie ist damit ein vorbildlicher Bestandteil der Verkehrserziehung in Deutschland. Über 95 % aller Schülerinnen und Schüler nehmen Jahr für Jahr an ihr teil.

Nach Abschluss des theoretischen Teils kam die Praxis. Hier wurde zuerst die Verkehrstauglichkeit der Fahrräder von der Verkehrspolizei überprüft. Leider konnte die bei einigen Rädern nicht bestätigt werden. Zum Glück hatten die Polizisten genügend Ersatzräder dabei.

Danach wurde der Butterblumenweg gesperrt und ein Parcous aufgebaut. Hier galt es einhändiges Fahren zu üben, über Kanten zu fahren und scharfe Kurven zu nehmen.

Im weiteren Verlauf der Woche fuhren die Viertklässler mit den Polizisten über die Freudenbergerstraße ins Märchenland, um Fahrpraxis im echten Straßenverkehr zu üben.

Anders als im letzten Jahr, wo unter großem Einsatz von Eltern und unserem Erlebnispädagogen Anil Pausewang, die Fahrradprüfung selbstständig organisiert wurde, fand dieses Jahr die Vorbereitung und Prüfung wieder unter Leitung einer Verkehrsschule statt.

2017 hatte die Landeshauptstadt als Schulträger der Jugendverkehrsschule angekündigt, das Angebot für alle Privatschulen mit dem Hinweis auf Personal- und Kapazitätsmangel zu streichen. Die Ersatzschulen hatten daraufhin einen Protest wegen Ungleichbehandlung eingelegt, dem in diesem Jahr stattgegeben wurde.

Der Montessori Schule Wiesbaden wurden zwei Polizeibeamte von der Verkehrsschule Weilburg zugewiesen und die hatten viel Freude am Unterricht mit unseren Montis. Und das nicht nur, weil von Anil Pausewang und FSJler Maurice Khan alles so gut vorbereitet war, sondern auch, weil die Kinder gut aufgepassten und das Gehörte umsetzten. Insgesamt hat den Verkehrspolizisten der respektvolle Umgang an unserer Schule sehr beeindruckt.

Für unsere Viertklässler waren das zwei interessante, praxisnahe und spannende Wochen, mit echten Prüfungen, echten Polizisten mit Uniform und Pistole, die - sehr zur Freude unserer Kinder - jeden Morgen eifrig Strafzettel an alle falschparkenden Elterntaxis in der Spielstraße verteilten und zudem rücksichtslose Autofahrer verwarnten.